+++Wir haben geöffnet+++

 

+++Samstags und sonntags von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr+++

Liebe Freund*innen der Emscherfalken,

wir freuen uns darauf, euch wieder auch dem Hof Emschertal sehen zu können.

Doch wir sind immer noch inmitten einer Pandemie. Deshalb mussten wir einige neue Regeln aufstellen.

Freundschaft, bleibt gesund,

eure Emscherfalken

Hygienekonzept und neue Regeln

Kontaktdaten für Infektionskettenverfolgung

Bitte füllt diesen Zettel aus und gebt ihn euren Kindern mit/bringt ihn uns.

Download
Kontaktdaten Vorlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.2 KB

Zusammenfassung unseres Hygienekonzepts

Bitte lest euch diesen Zettel durch, bevor ihr euer Kind zu uns schickt.

Download
Zusammenfassung des Hygienekonzepts der
Adobe Acrobat Dokument 115.3 KB

Hygiene-Regeln der Emscherfalken

(Die Liste wird laufend aktualisiert)

  1. Mund-Nasen-Schutz: Solange ihr an unseren Angeboten teilnehmt, müsst ihr einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wir tragen natürlich auch einen. So können wir das Risiko einer Tröpfcheninfektion verringern.
  2. Abstand: Wir alle halten 2 Meter Anstand zueinander, auch wenn wir einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  3. Krankheitssymptome: Du fühlst dich krank? Husten, Halsschmerzen, Fieber...? Dann bleib bitte zuhause, um niemanden auf dem Hof anzustecken. Du kannst gerne zu uns kommen, wenn du wieder gesund bist.
  4. Vorerkrankungen: Du hast eine Vorerkrankung, durch die du zur Risikogruppe bei einer Infektion mit dem Coronavirus gehörst? (Dazu zählen z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, chronische Atemwegserkrankung, Bluthochdruck, Krebs...) Dann bleib bitte zuhause. Wir werden weiter Online-Angebote anbieten, die du nachspielen oder basteln kannst. Das gleiche gilt auch, wenn du mit Menschen zusammen lebst, die besonders gefährdet sind.
  5. Listen: Wir werden uns aufschreiben, wann wer bei uns war. Diese Daten werden wir natürlich vertraulich behandeln. Die Listen können wichtig werden, um Infektionsketten zu verfolgen. Wenn jemand bei uns krank war, können so alle anderen darüber informiert werden, dass sie möglicherweise den Viren ausgesetzt waren.
  6. Begrenzte Plätze: Wir werden leider begrenzen müssen, wie viele an unseren Angeboten teilnehmen können. Am besten schicken eure Eltern uns kurz eine Facebook- oder WhatsApp-Nachricht, wenn ihr zu uns kommen wollt. Wir können euch dann sagen, ob wir noch Platz für euch haben. Wenn ihr spontan zu uns kommt, kann es sein, dass wir euch wieder nach Hause schicken müssen.
  7. Hände waschen: Hände waschen ist besonders wichtig, wenn wir Infektionen vermeiden wollen. Wenn ihr zu uns kommt, wascht euch direkt die Hände. Auch während ihr bei uns seid ist es wichtig, dass ihr regelmäßig eure Hände waschen geht.
  8. Hust- und Niesetikette: Wenn ihr Husten oder Niesen müsst, immer in die Ellbeuge. Geht dazu von anderen Menschen weg und wendet euch ab. Gerade dabei können Viren Meter durch die Luft geschleudert werden und andere anstecken. Das gleiche gilt fürs Naseputzen.
  9. Spielmaterial: Wir geben euch das Spielmaterial aus, anstatt es wie sonst für euch hinzulegen. Dadurch können wir alles desinfizieren, bevor die nächste Person damit spielt.
  10. Getränke/Essen: Wir werden kein Wasser mehr verteilen, wie wir das zuvor getan haben. Bitte bringt euch eine wiederverschließbare Flasche mit. Wir können euch diese Flaschen mit Wasser wieder auffüllen, doch wir stellen euch keine Becher mehr bereit.

Falken auf dem Hof Emschertal

Seit Ende 2017 besteht ein Kooperationsprojekt zwischen dem FBF-Dortmund und der Emschergenossenschaft auf einer ehemaligen Hofanlage am Hochwasserrückhaltebecken zwischen Dortmund-Mengede und Castrop-Rauxel-Ickern. Der Hof (mit Café-Betrieb) hat sich bereits zu einem Ausflugsziel für Radfahrer*innen und Spaziergänger*innen entwickelt.
Das Angebot richtet sich an Kids und Teens, die gestalten, forschen und erleben wollen.

Die Angebote finden in der Saison (Ende März bis Mitte Oktober) an den Wochenenden – Sa./So  von 14:00 -18:00 auf Hof Emschertal statt.

  • Spiele für Groß und Klein, von Rollenrutsche bis Wikinger Schach
  • Rallyes zur Erkundung der Umgebung (z. B. Wildkräuterwanderungen)
  • Regelmäßige Exkursionen/Ausflüge mit dem Rad
  • Stockbrot
  • Anlegen eines Gemüsegartens
  • Handwerklich, künstlerisch werkeln und Upcycling
  • Forschen im Umweltlabor

Über das Jahr verteilte, auch saisonale Angebote und Aktionen.